[zurück]

HeNe Laser 1

[vor]

Da ich mich neben Hochspannung auch für Laser interessiere habe ich mir bei Ebay einen HeNe Laser gekauft. Eine Gaslaser ist schon etwas anderes als ein 0815 Diodenlaser. Leider gab es dazu wenig technische Daten, die Leistung der Laserröhre würde ich auf 2 bis 5 mW schätzen.
HeNe Laser produzieren in der Regel einen roten Strahl (633 nm). Die Röhren werden mit 1000 bis 5000 V Spannung betrieben und mit einem 8 - 16 kV Spannungsimpuls gezündet.

Laserröhre

Hersteller Melles Griot
Typ 05-LHP-271-299
MFGD Januar 1999
S/N 6760DB
Wellenlänge 632,8 nm
Durchmesser 45 mm
Länge 27 cm

Netzteil

Hersteller Melles Griot
Typ 05-LPM-340-J65MG
Assembly Number X014B
S/N T 93037 R
Sicherung 1 A Fast

Das Netzteil habe ich mit einem Schalter und einer Sicherung in ein separates Gehäuse eingebaut. Das Netzteil ist mit Alufolie beklebt und führt etwa 80 V Spannung, deshalb habe ich es separat geerdet.


Mit diesem Laser und einer CD habe ich versucht einen Tunneleffekt zu machen.

Sieht zwar nicht so wirklich spektakulär aus aber funktioniert. Der Laser ist nicht stark genug und meine selbstgebaute Nebelmaschine ala Raumschiff Orion (man beachte das umgedrehte Bügeleisen auf dem etwas Ammoniumchlorid sublimiert) funktioniert auch nur mäßig.
Die CD vibriert bei der Drehung wohl leicht und das führt zu einer Verbreiterung der Linie. Die CD wirkt nicht nur als Spiegel sondern auch als Beugungsgitter, das führt zu zwei weiteren schwächeren Kreisen die von der 1. Ordnung gebildet werden und nach links und rechts verschoben sind.

Die CD habe ich mit einer Verschraubung befestigt mit der man sonst Schleifscheiben in ein Bohrfutter spannt.

Für die Schrägstellung habe ich in einen Holzwürfel ein Loch gebohrt und den Würfel anschließend schräg durchgesägt.

Zum Schluß noch ein paar Bilder vom Laserstrahl.


[zurück] [Inhaltsverzeichnis] [vor]