[zurück]

6.4. Nebelfluide

[vor]
Verunreinigungen und Zersetzungsprodukte

Formaldehyd
Name Formaldehyd
CAS Nummer 50-00-0
Struktur
Summenformel CH2O
Molare Masse 30,03 g/mol
Dichte (- 20 C) 0,82 g/cm3
Schmelzpunkt - 117 C
Siedepunkt - 19 C
Gefahrensymbol T Giftig
MAK Wert 0,37 mg/m3

Formaldehyd ist ein Gas und kommt in Form einer wässrigen Lösung als Formalin in den Handel. Es wird als Desinfektionsmittel und zur Konservierung von Leichen eingesetzt. Bekannt geworden ist es auch durch Ausdünstungen aus Spanplatten.
Formaldehyd wurde in der Studie zur Belastung durch Nebelfluide [6] als Verunreinigung in einigen Nebelfluiden gefunden.


Acetaldehyd
Name Acetaldehyd
Ethanal
CAS Nummer 75-07-0
Struktur
Summenformel C2H4O
Molare Masse 44,05 g/mol
Dichte (20 C) 0,78 g/cm3
Schmelzpunkt - 123 C
Siedepunkt 20 C
Flammpunkt - 30 C
Zündtemperatur 155 C
Gefahrensymbol Xn Gesundheitsschädlich
F+ Hochentzündlich
MAK Wert 90 mg/m3
Akute Toxizität LD50 1930 mg/kg (Ratte, oral)

Acetaldehyd entsteht auch im menschlichen Körper als Zwischenprodukt beim Abbau von Ethanol durch das Enzym Alkoholdehydrogenase. Es wurde in der Studie zur Belastung durch Nebelfluide [6] als Verunreinigung in einigen Nebelfluiden gefunden.


Propionaldehyd
Name Propionaldehyd
Propanal
CAS Nummer 123-38-6
Struktur
Summenformel C3H6O
Molare Masse 58,08 g/mol
Dichte (20 C) 0,80 g/cm3
Schmelzpunkt - 81 C
Siedepunkt 49 C
Flammpunkt - 40 C
Zündtemperatur 190 C
Gefahrensymbol Xi Reizend
F Leichtentzündlich
Akute Toxizität LD50 1410 mg/kg (Ratte, oral)

Propionaldehyd wurde in der Studie zur Belastung durch Nebelfluide [6] als Verunreinigung in einigen Nebelfluiden gefunden.


Butyraldehyd
Name Butyraldehyd
n-Butanal
CAS Nummer 123-72-8
Struktur
Summenformel C4H8O
Molare Masse 72,11 g/mol
Dichte (20 C) 0,80 g/cm3
Schmelzpunkt - 97,1 C
Siedepunkt 75 C
Flammpunkt - 11 C
Zündtemperatur 190 C
Gefahrensymbol F Leichtentzündlich
MAK Wert 64 mg/m3
Akute Toxizität LD50 2490 mg/kg (Ratte, oral)

Butyraldehyd wird in der Studie zur Belastung durch Nebelfluide [6] erwähnt.


Glutardialdehyd
Name Glutardialdehyd
1,5-Pentandial
CAS Nummer 111-30-8
Struktur
Summenformel C5H8O2
Molare Masse 100,12 g/mol
Dichte (20 C) 1,061 g/cm3
Schmelzpunkt - 6 C
Siedepunkt 188 C
Flammpunkt 71 C
Gefahrensymbol T Giftig
N Umweltgefährlich
MAK Wert 0,21 mg/m3
Akute Toxizität LD50 134 mg/kg (Ratte, oral)

Glutardialdehyd wird in der Studie zur Belastung durch Nebelfluide [6] erwähnt. Es wird sonst z.B. als Desinfektionsmittel eingesetzt. Aufgrund seiner großen Reaktivität kommt es in der Regel als wässrige Lösung in den Handel.


Glyoxal
Name Glyoxal
Ethandial
CAS Nummer 107-22-2
Struktur
Summenformel C2H2O2
Molare Masse 58,04 g/mol
Dichte (20 C) 1,14 g/cm3
Schmelzpunkt 15 C
Siedepunkt 50 C
Gefahrensymbol Xn Gesundheitsschädlich

Glyoxal wurde in der Studie zur Belastung durch Nebelfluide [6] als Verunreinigung in einigen Nebelfluiden gefunden. Glyoxal wird sonst auch in Desinfektionsmitteln eingesetzt, aufgrund seiner großen Reaktivität kommt es in der Regel als wässrige Lösung in den Handel.


Acrolein
Name Acrolein
2-Propenal
CAS Nummer 107-02-8
Struktur
Summenformel C3H4O
Molare Masse 56,06 g/mol
Dichte (20 C) 0,84 g/cm3
Schmelzpunkt - 88 C
Siedepunkt 52 C
Flammpunkt - 26 C
Zündtemperatur 234 C
Gefahrensymbol T+ Sehr giftig
Geruchsschwelle 0,1 - 0,8 mg/m3

Acrolein kann theoretisch beim Betrieb aus glycerinhaltigen Nebelfluiden entstehen. Es wird in der Studie zur Belastung durch Nebelfluide [6] erwähnt. Bei Luftmessungen wurde es aber nicht gefunden. Da es aus Glycerin besonders bei hohen Temperaturen entsteht ist eine zuverlässige Temperaturregelung der Nebelmaschinen wichtig.


Ethylenoxid
Name Ethylenoxid
CAS Nummer 75-21-8
Struktur
Summenformel C2H4O
Molare Masse 44,05 g/mol
Dichte (15 C) 1,93 kg/m3
Schmelzpunkt - 112,55 C
Siedepunkt 10,45 C
Flammpunkt - 57 C
Zündtemperatur 435 C
Gefahrensymbol T Giftig
F+ Hochentzündlich
Akute Toxizität LD50 72 mg/kg (Ratte, oral)

Ethylenoxid ist der Grundstoff für alle Polyethylenglycole, es kann daher in Spuren in diesen Produkten enthalten sein. Für Ethylenoxid gibt es keinen MAK Wert da es als krebserregend eingestuft ist. Ethylenoxid gilt auch als mutagen.
Es wird in der Studie zur Belastung durch Nebelfluide [6] erwähnt.


1,4-Dioxan
Name 1,4-Dioxan
CAS Nummer 123-91-1
Struktur
Summenformel C4H8O2
Molare Masse 88,11 g/mol
Dichte (20 C) 1,03 g/cm3
Schmelzpunkt 11 C
Siedepunkt 101 C
Flammpunkt 11 C
Zündtemperatur 180 C
Gefahrensymbol Xn Gesundheitsschädlich
F Leichtentzündlich
Akute Toxizität LD50 4690 mg/kg (Ratte, oral)
MAK Wert 73 mg/m3

Dioxan kann als Nebenprodukt bei Reaktionen mit Ethylenoxid entstehen und kann daher in Polyethylenglycolen in Spuren enthalten sein. Technisch wird Dioxan als Lösungsmittel eingesetzt. Dioxan sollte nicht mit Dioxin verwechselt werden, das ist etwas völlig anderes.


[zurück] [Inhaltsverzeichnis] [vor]