[zurück]

Bandar

[vor]

Das Bandar ist ein persisches Restaurant am Steindamm in Hamburg St. Georg.


Das Bandar ist eine Mischung aus Restaurant und Imbiß.

Das Restaurant

Name Bandar
Straße Steindamm 101
Ort 20099 Hamburg
Telefon 04066872090
Mobil 0176-20215513

Das Menü (Speisekarte : Teil1, Teil2)

  • Zaban
    Gekochte Lammzunge mit Brot, Tomaten, Salzgurke und Eisbergsalat (4,50 €)
  • Djeegar Kababi
    am Spieß gegrillte Kalbsleber mit Salat und Zitronen (4,00 €)

Die iranischen Sandwiches werden nicht mit Toastbrot sonder mit kleinen Baguettes hergestellt. Neben der Lammzunge enthielt es noch Tomaten, Salzgurken und Eisbergsalat. Die gekochte Lammzunge war sehr zart und hatte ein feines, leicht exotisches Aroma. Der Salat war frisch und knackig. Sehr lecker.

Für dieses Sandwich wurden zwei Lammzungen verwendet, sie stammen aus der Schüssel mit der grünen Sauce.

Die Kebabspieße waren in ein (leider kaltes) Fladenbrot gehüllt. Die Kalbs-Leber war zart und hatte ein kräftiges Aroma, ganz lecker. Dazu gab es Tomaten, Salzgurken, Eisbergsalat und eine halbe Zitrone.

Zu dem Menü hatte ich eine Flasche Dugh (0,5 l für 2,00 €). Dugh ist ein iranisches Joghurtgetränk ähnlich dem türkischen Ayran. Es wird aus Vollmilchpulver und Magermilchpulver mit Hilfe von Milchsäurebakterien (Lactobacillus bulgaricus) hergestellt. Es ist leicht säuerlich und durch die Kohlensäure schön erfrischend.


Nachtrag 10.06.2012

Das Menü

  • Aasche Reschteh
    delikate Suppe aus Chilibohnen, Erbsen und verschiedenen Gemüsen (3,00 €)
  • Halim
    Zerhacktes Putenfleisch und Getreide nach traditioneller persischer Art mit Zucker und Zimt dekoriert (4,00 €)

Die Suppe war bedeckt mit einer weißen Sauce, Röstzwiebeln, geschmorte Zwiebeln und in der Mitte mit Öl frittierte Minze. Die geschmorten Zwiebeln waren hausgemacht und hatte ein fein süßliches Aroma. Die Suppe selbst enthielt Nudeln, grüne Bohnen und Kichererbsen, sie war leicht pikant abgeschmeckt. Alle Zutaten hatte eine gleich weiche Konsistenz, die Nudeln waren von al dente weit entfernt aber das ist wohl landestypisch. Ungewöhnlioch aber sehr lecker.

Dieses Gericht klang schon recht ungewöhnlich, es war auch mehr eine Süß- als eine Fleischspeise. Die Konsistenz erinnerte etwas an Haferbrei, der Geschmack erinnerte durch Zucker und Zimt ein wenig an Milchreis. Das Putenfleisch bzw. seine Fleischfasern machten sich kaum bemerkbar. So blieb eher der Eindruck eines süßen Desserts, ganz lecker. Dazu gab es Fladenbrot.

Der Service war freundlich und zuvorkommend. Ich kenne mich mit der persischen Küche nicht aus aber das überwiegend wohl iranische Publikum spricht für eine authentische Küche.

Exotische Imbisse oder Restaurants zu erkunden macht Spaß, da fühlt man sich fast wie Adam Richman in seiner Sendung Verdammt lecker! Nachschlag.


[zurück] [Inhaltsverzeichnis] [vor]