[zurück]

Rolin

[vor]

Das Rolin ist das Gourmetrestaurant des Hotel Cap Polonio in Pinneberg. Benannt wurde es nach dem Kapitän Ernst Rolin der Cap Polonio.


Ein Teil der Einrichtung und die Wandvertäfelung stamen aus der 1935 abgewrackten Cap Polonio.

Das Restaurant

Name Rolin
Straße Fahltskamp 48
Ort 25421 Pinneberg
Telefon 04101 - 533-0
Fax 04101 - 533-190
Email info[at]cap-polonio.de
Webseite www.cap-polonio.de

Das Menü

  • Gebackener Feta von der Insel Lesbos, Hummus, Knoblauch, Zitrone und Granatapfel
  • Getrüffeltes Spinatcremesüppchen mit körnigem Frischkäse und zweierlei Fjordforelle
  • Skrei von den Lofoten, Tomaten Olivenöljus und allerlei Bohnen
  • Ragout vom Heidereh mit Cassisfeige, gerösteten Rübchen und Gnocchi à la Parisienne
  • Kokos Blanc Manger, Mangosorbet und Passionsfruchtjus

Das 5 Gänge Menü kostet 67,00 €.

Vor dem Essen wurde etwas Baguette und Butter gereicht, sehr lecker.

Gebackener Feta von der Insel Lesbos, Hummus, Knoblauch, Zitrone und Granatapfel

Der gebackene Feta war mit Kadaifi Fäden umhüllt, er war zart und aromatisch. Dazu gab es Hummus, krosse Kichererbsen, Blutampfer, Rucola, ein aromatisches Pesto, ein paar Granatapfelkerne und etwas Schwarzkümmel. Ein schön harmonisches Gericht, sehr lecker.

Getrüffeltes Spinatcremesüppchen mit körnigem Frischkäse und zweierlei Fjordforelle

Das getrüffelte Spinat Cremesüppchen war aromatisch und süffig, sie wurde am Tisch angegossen. Auf dem Boden des Tellers war ein leicht angeräuchertes Fjordforellenfilet, ein Forellen Tatar, Frischkäse, etwas Fenchel, Blutampfer und Kaviar angerichtet. Sehr lecker, Klasse.

Skrei von den Lofoten, Tomaten Olivenöljus und allerlei Bohnen

Der Skrei von den Lofoten war aussen leicht kross und innen noch leicht glasig. Dazu gab es allerlei Bohnen (weiße Bohnen, grüne Bohnen, dicke Bohnen und ein Bohnen-Püree) und einen aromatischen Tomaten Oliven Jus. Sehr lecker.

Ragout vom Heidereh mit Cassisfeige, gerösteten Rübchen und Gnocchi à la Parisienne

Das Reh war zart und aromatisch, dazu gab es Cassis Feigen, verschiedene Rüben (Karotten und Knollen-Ziest, der aussieht wie kleine Raupen), Gnocchi à la Parisienne und eine tiefgründige Sauce. Die Feigen gaben dem Gericht süß fruchtige und ein paar Perlzwiebeln leicht säuerliche Akzente. Dekoriert war das Gericht mit frittierter Petersilie. Sehr lecker.

Kokos Blanc Manger, Mangosorbet und Passionsfruchtjus

Als Dessert gab es ein Kokos Blanc Manger mit einem Mango-Sorbet und einem Passionsfruchtjus. Der Blanc Manger war schön locker und hatte ein feines Kokosaroma, das Mango-Sorbet war aromatisch und nicht so süß aber nicht so gut wie im Luicella`s Ice Cream und der Passionsfruchtjus war fruchtig und betont säuerlich. Dazu gab es noch ein paar Bananenstücke, Tupfer aus Kiwi- und Mangogel und Karamellcreme. Sehr lecker.

Zum Essen hatte ich eine Flasche Gerolsteiner Sprudel (0,75 l für 7,10 €).

Der Service war freundlicht und zuvorkommend. Das Rolin bietet eine sehr gute Küche, weit entfernt von profaner Hotelgastronomie. Chef de Cuisine ist Marc Ostermann.

Das Rolin belegt zur Zeit in Schleswig-Holstein Platz 18 (Restaurant Ranglisten).


Zum Schluß hatte ich noch Gelegenheit mir einige Räume anzusehen.


Das Modell der Cap Polonio.


Das Kapitänszimmer.


Der Festsaal.


Der Festsaal.


[zurück] [Inhaltsverzeichnis] [vor]