[zurück]

Rolin

[vor]

Das Rolin ist das Gourmetrestaurant des Hotel Cap Polonio in Pinneberg. Benannt wurde es nach dem Kapitän Ernst Rolin der Cap Polonio.


Ein Teil der Einrichtung und die Wandvertäfelung stamen aus der 1935 abgewrackten Cap Polonio.

Das Restaurant

Name Rolin
Straße Fahltskamp 48
Ort 25421 Pinneberg
Telefon 04101 - 533-0
Fax 04101 - 533-190
Email info[at]cap-polonio.de
Webseite www.cap-polonio.de

Das Menü

  • Norwegische Fjordforelle im Kräutermantel mit grünem Spargel, Crème fraîche und Amalfi-Zitrone
  • Aufgeschäumtes Hummersüppchen mit geröstetem Blumenkohl, Ravioli und Estragon
  • Gebratene Mast-Entenleber, Rhabarber, grüner Spargel & Morcheln
  • Gegrillter Neuseeland Lammrücken mit Paprikajus, Bohnencassoulet und gebackener Rosmarinpolenta
  • Erdbeereis mit schaumigem Joghurt Waldmeister Granité und knusprigem Baiser

Das 5 Gänge Menü kostet 64,00 €.

Vor dem Essen wurde etwas Baguette und Butter gereicht, sehr lecker.

Norwegische Fjordforelle im Kräutermantel mit grünem Spargel, Crème fraîche und Amalfi-Zitrone

Die norwegische Fjord Forelle war sehr zart und hatte ein feines Aroma, umhüllt war sie mit etwas Kräutern. Dazu gab es knackigen grünen Spargel, etwas Salat und Kresse, Creme Fraiche und kandierte (?) Amalfi Zitrone. Die Creme Fraiche gab dem Gericht etwas cremigkeit und die Zitrone herb süße Aromen mit einem Hauch Säure. Sehr lecker.

Aufgeschäumtes Hummersüppchen mit geröstetem Blumenkohl, Ravioli und Estragon

Die Hummerstücke waren zart mit angenehmen Biß, der Blumenkohl perfekt al dente, die Ravioli waren leicht al dente mit zarter Füllung. Die Suppe hatte ein feines herb süßliches Krustentieraroma. Sehr lecker.

Gebratene Mast-Entenleber, Rhabarber, grüner Spargel & Morcheln

Die gebratene Entenleber war aussen leicht kross und innen zart und cremig, sehr gut aber nicht so perfekt wie im Titus. Dazu gab es knackigen grünen Spargel, zarte aromatische Morcheln und etwas Rhabarber. Sehr lecker, der Rhabarber hätte aber etwas mehr Säure und Biß haben können.

Gegrillter Neuseeland Lammrücken mit Paprikajus, Bohnencassoulet und gebackener Rosmarinpolenta


Von der separat gereichten Sauce habe ich reichlich Gebrauch gemacht.

Der Lammrücken war zart und aromatisch, Röstnoten vom Grillen oder eine Kruste hatte er nicht. Er hatte nur ganz zarte Abdrücke von einem Grillrost. Dazu gab es grüne Bohnen, Bohnen Cassoulet, ein Bohnen-Püree und eine Rosmarin Polenta mit Olive und Tomate und eine konzentrierte, aromatische und leicht pikante Sauce. Die Polenta hatte ein kräftiges, herb bitteres Rosmarinaroma, sie passte aber gut zur kräftigen Sauce. Sehr lecker.

Erdbeereis mit schaumigem Joghurt Waldmeister Granité und knusprigem Baiser

Als Dessert gab es ein sehr cremiges Erdbeer-Eis mit feinem Aroma, ein erfrischend aromatisches Waldmeister Granite, schaumig cremigen Joghurt und Baiserstücke. Der schaumige Joghurt wirkte fast wie Schlagsahne und die Baiserstücke gaben dem Dessert Süße und Textur. Sehr lecker.

Zum Abschluß gab es noch einen Espresso mit ein paar Plätzchen aufs Haus. Sehr lecker.

Zum Essen hatte ich eine Flasche Gerolsteiner Sprudel (0,75 l für 7,10 €).

Der Service war freundlicht und zuvorkommend. Das Rolin bietet eine sehr gute Küche, weit entfernt von profaner Hotelgastronomie. Chef de Cuisine ist Marc Ostermann.

Das Rolin belegt zur Zeit in Schleswig-Holstein Platz 18 (Restaurant Ranglisten).


Zum Schluß hatte ich noch Gelegenheit mir einige Räume anzusehen.


Das Modell der Cap Polonio.


Das Kapitänszimmer.


Der Festsaal.


Der Festsaal.


[zurück] [Inhaltsverzeichnis] [vor]