[zurück]

Oaxen Krog

[vor]

Der Oaxen Krog ist ein Restaurant in Stockholm in Schweden.


Ein Blick aus dem Restaurant, im Hintergrund das Elite Hotel Marina Tower, rechts die Insel Beckholmen.

Das Restaurant

Name Oaxen Krog
Straße Beckholmsvägen 26
Ort 115 21 Stockholm
Telefon +46 (0)8 551 531 05
Email info[at]oaxen.com
Webseite www.oaxen.com
Facebook Oaxen Krog
Wikipedia Oaxen Krog


Die Zutaten des Menüs wurden präsentiert. Kaisergranat, Jakobsmuschel, Islandmuschel, Kaviar, Seeigel und Karotten.

Förför (Speisekarte)

  • Norröna herring, sand leek & potato
  • King crab, langoustine claw & tagetes
  • Pork belly from Nibble Farm, Jerusalem artichoke & ramson
  • Fillet of lamb, naturally soured cream & vendace roe
  • 200 year old Mahogany clam & mushroom
  • Smoked moose, herring roe & woodruff
  • Chicken of the woods & chicken emulsion
  • Swedish wagyu, corn from Skilleby farm & meat soy aged 1 year

Das Menü

  • Scallop with fermented pear, gooseberry, horseradish & green juniper
  • Trout cured on sugar kelp with smoked zucchini, carrot & sturgeon caviar
  • Jerusalem artichoke from our garden with sea urchin, apple & rose hip
  • Hay-baked beetroot with leek, cream of lovage & celeriac from our garden
  • Langoustine baked on birch bark 60 seconds with kale lard, cream of kale & Geranium
  • Thinly sliced beef of retired dairy cow with chestnuts from Väversunda farm & broth of Alkvettern ham, matured 3 years
  • Skrei with langoustine juice, flowering dill puree & unripe plums
  • Spring lamb from Aland in two servings
  • Smoked pine & cloudberry popsicle
  • Sorbet of tagetes from our garden with apples & spruce granite
  • Blueberries in fig leaf oil, wild rosemary set cream & plum kernel paifair

Norröna herring, sand leek & potato

Der Reigen der Amuse Gueules begann mit einem Kartoffelchip war etwas Hering, Schlangen-Lauch (Sand leek) und braune Butter angerichtet. Der Hering war zart und hatte ein feines Aroma, sehr lecker.

King crab, langoustine claw & tagetes

Auf einem schwarzen Krabbenchip war etwas Königskrabbe, Langoustinenscheren und eine Creme mit Studentenblumen angerichtet. Aromatisch und leicht salzig, sehr lecker.

Pork belly from Nibble Farm, Jerusalem artichoke & ramson

Zu einer dünnen Scheibe Schweinebauch von der Nibble Farm gab es einen Topinamburchip mit Bärlauch. Zart und aromatisch, sehr lecker.

Fillet of lamb, naturally soured cream & vendace roe

Auf einem Löffel war ein Lamm Tatar, Sour Cream, etwas Roggen Crumble und etwas Maränen Rogen angerichtet. Das Lamm Filet war zart und aromatisch, insgesamt etwas rauchig und durch den Rogen leicht salzig. Sehr lecker.

200 year old Mahogany clam & mushroom

Es folgte die 200 Jahre alte Islandmuschel, kein ungewöhnliches Alter, die "Ming" wurde über 500 Jahre alt. Dazu gab es etwas Totentrompeten und Algen. Die Islandmuschel hatte eine etwas zähe Textur, es hatte ein kräftiges Aroma, leicht bitter, leicht fischig. Gerade noch sehr lecker.

Smoked moose, herring roe & woodruff

Zum geräucherten Elch gab es etwas Herings Rogen und Waldmeister. Aromatisch und leicht blumig, sehr lecker.

Chicken of the woods & chicken emulsion

Beim "Chicken of the woods" handel es sich um den Gemeinen Schwefelporling, einen Pilz. Schön aromatisch und teilweise knusprig, sehr lecker.

Swedish wagyu, corn from Skilleby farm & meat soy aged 1 year

Das Wagyu war sehr zart und hatte ein leicht rauchiges Aroma. Dazu gab es eine Maiscreme und eine "Sojasauce", die nicht aus Sojabohnen sondern aus fermentiertem Fleisch hergestellt wurde. Sie hatte ein feines Aroma aber nicht so kräftig wie richtige Sojasauce. Sehr lecker.

Nach einem ganzen Reigen Amuse Gueules begann das eigentliche Menü.

Das dunkle Brot wurde mit Melasse zubereitet, es hatte eine feine Krume und war leicht süßlich, sehr lecker.

Das Sauerteig Brot hatte eine feine Krume und war nur dezent säuerlich, Sehr lecker. Dazu gab es zwei Sorten Butter.

Scallop with fermented pear, gooseberry, horseradish & green juniper

Das Menü begann mit einer Jakobsmuschel, fermentierter Birne, Stachelbeere, Meerrettich und Wacholder. Die Jakobsmuschel war sehr zart und hatte eine perfekte Konsistenz. Dazu gab es eine Art Bechamelsauce mit feinem Meerretticharoma und leichter Schärfe. Sehr lecker, Klasse.

Trout cured on sugar kelp with smoked zucchini, carrot & sturgeon caviar

Die Forelle hatte eine sehr zarte Textur und ein feines, leicht rauchiges Aroma. Dazu gab es Zuckertang, geräucherte Zucchini, fermentierte Karotte und Stör Kaviar. Sehr lecker.

Jerusalem artichoke from our garden with sea urchin, apple & rose hip

Die Topinambur war in dünne Scheiben geschnitten. Dazu gab es dünne knackige Apfelscheiben, etwas Buchweizen mit einem "Zweig" aus Soba und eine Creme mit Seeigel. Etwas Rose sorgte für florale Akzente. Sehr lecker.

Hay-baked beetroot with leek, cream of lovage & celeriac from our garden

Die in Heu gegarten Roten Beete hatten ein feines Aroma (sehr lecker), dazu gab es Lauch und eine Creme aus Sellerie und Liebstöckel, bedeckt mit Selleriescheiben. Angegossen wurde eine Miso Sauce. Gerade noch sehr lecker.

Langoustine baked on birch bark 60 seconds with kale lard, cream of kale & Geranium

Die Langoustine wurde nur 60 sec auf Birkenrinde gegart, sie war zart und hatte ein feines Aroma. Dazu gab es eine Creme aus Grünkohl und Geranien. Ein Gericht mit feinen subtilen Aromen und leicht floralen Noten. Sehr lecker.

Thinly sliced beef of retired dairy cow with chestnuts from Väversunda farm & broth of Alkvettern ham, matured 3 years

Scheiben von einer alten Milchkuh wurden in einem Nest aus grünen Streifen (?) und Kastanien angerichtet. Angegossen wurde ein Sud aus 3 Jahre gereiftem Schinken und Pilzen. Das Rindfleisch war sehr zart und aromatisch, sehr lecker, Klasse. Insgesamt sehr lecker.

Skrei with langoustine juice, flowering dill puree & unripe plums

Für den Langoustinensaft wurde eine imposante Presse an den Tisch gefahren.

Die Langoustine wurde ausgepresst und der Saft in eine Kasserolle überführt.

Über einem Rechaud wurde die Sauce mit Dill Butter aufgeschlagen.

Der Skrei war zart und hatte ein feines Aroma, angerichtet war er auf eine Püree aus Kartoffeln und Dillblüten. Angegossen wurde eine Sauce aus Langoustine und Dill Butter. Gepickelt unreife Pflaumen sorgten für säuerliche Akzente. Sehr lecker aber für mich etwas zu Dill lastig.

Spring lamb from Aland in two servings

Das Lamm wurde in zwei Gängen serviert, den Anfang machte ein geschmortes Lamm mit schwarzem Knoblauch und Sellerie. Das Lamm war aromatisch aber hätte deutlich zarter sein können, ganz lecker. Die Creme war schön aromatisch, sehr lecker. Aufgrund der enttäuschenden Fleischqualität insgesamt gerade noch sehr lecker.

Beim zweiten Gang war das Lamm nur kurz gebraten, es war zart und hatte eine krosse Haut. Dazu gab es zum Dippen eine Fichtencreme mit feinem Fichtenaroma. Eine schöne Kombination, sehr lecker.

Smoked pine & cloudberry popsicle

Das erste Dessert war ein Eis (Popsicle) aus Moltebeeren und Fichtensprossen. Serviert wurde es unter einer Glashaube mit Fichtenrauch. Aromatisch und erfrischend, sehr lecker.

Sorbet of tagetes from our garden with apples & spruce granite

Es folgte ein Sorbet von Studentenblumen mit einem Granite aus Apfel und Fichtensprossen, ein Eis aus weißer Schokolade mit Lavendel (?) und dünne Scheiben vom Bratapfel. Ein schön vielschichtiges Dessert, sehr lecker, Klasse.

Blueberries in fig leaf oil, wild rosemary set cream & plum kernel paifair

Das letzte Dessert kombinierte Blaubeeren, Rosmarin, Baiser, weiße Schokolade und ein Pflaumen Parfait. Sehr lecker.

Zum Abschluß gab es noch eine Pralinenauswahl.

Der Pralinenwagen.

Ein Lolli aus einer Kaffee Ganache mit feinem Aroma, sehr lecker.

Eine kleine Pralinenauswahl für mich und meiner Frau. "Whisky on the Rocks" mit feiner Zuckerkruste und feinem Whiskyaroma, sehr lecker, Klasse.
Ein Honig Biskuit mit feinem Aroma, sehr lecker.
Ein Fruchtgelee, sehr lecker.
Ein Karamell mit Kürbiskernenen, zäh wie eine Toffeemasse aber mit feinem Aroma, sehr lecker.

Der Service war freundlich und zuvortkommend, das Oaxen Krog bietet eine ausgezeichnete Küche. Chef de Cuisine ist Magnus Ek.

Das Oaxen Krog belegt zur Zeit in Schweden Platz 3 (Restaurant Ranglisten) und hat zwei Michelinsterne.


[zurück] [Inhaltsverzeichnis] [vor]