[zurück]

Rolin

[vor]

Das Rolin ist das Gourmetrestaurant des Hotel Cap Polonio in Pinneberg. Benannt wurde es nach dem Kapitän Ernst Rolin der Cap Polonio.


Ein Teil der Einrichtung und die Wandvertäfelung stamen aus der 1935 abgewrackten Cap Polonio.

Das Restaurant

Name Rolin
Straße Fahltskamp 48
Ort 25421 Pinneberg
Telefon 04101 - 533-0
Fax 04101 - 533-190
Email info[at]cap-polonio.de
Webseite www.cap-polonio.de

Das Menü

  • Lauwarmer geräucherter Aal mit Brunnenkresse, Rote Bete, Meerrettich und Knusperschwarzbrot
  • Angel Schellfisch “Mock Turtle“ mit Mumbai Curryschaum, Kalbszunge, cremigen Gemüsegraupen und Amalfizitrone
  • Gebratene Mastentenleber mit Trüffelsauce, glasiertem Apfel, Creme von Knollensellerie und Brioche
  • Geschmorte Ochsenbäckchen “Bourguignon“ mit Schalotten, Möhrchen, Speck und Champignons, Kartoffel- Schnittlauchpüree
  • Leichtes Limonen- Joghurtmousse mit Kompott von Gewürzorangen und Granatapfelkernen

Das 5 Gänge Menü kostet 69,00 €.

Vor dem Essen wurde etwas Baguette mit feiner Krume und röscher Kruste und Butter gereicht, sehr lecker.

Lauwarmer geräucherter Aal mit Brunnenkresse, Rote Bete, Meerrettich und Knusperschwarzbrot

Der geräucherte Aal war sehr zart und hatte ein feines Aroma. Dazu gab es Rote Beete in verschiedenen Texturen (gegart leicht erdig mit feiner Säure, als Püree und als Chip), eine Meerrettich Sahne mit einem Hauch Schärfe, ein Rote Beete Macaron mit einer Meerrettichcreme und etwas Knusperschwarzbrot. Alles passte gut zusammen, sehr lecker.

Angel Schellfisch “Mock Turtle“ mit Mumbai Curryschaum, Kalbszunge, cremigen Gemüsegraupen und Amalfizitrone

Der Schellfisch war zart und hatte ein feines Aroma, er war mit einer herb süßen Creme aus Amalfi Zitrone bestrichen die nur wenig Säure hatte. Dazu gab es einen dezenten Curryschaum, Graupen mit Gemüsewürfeln (u.a. Karotten) und kleinen Würfeln aus Kalb-Zunge und etwas Salat. Sehr lecker.

Gebratene Mastentenleber mit Trüffelsauce, glasiertem Apfel, Creme von Knollensellerie und Brioche

Die Foie Gras war perfekt gegart, aussen kross und innen zart cremig. Dazu gab es eine Trüffel Sauce, glasierte Apfelspalten und eine Selleriecreme. Die Trüffel Sauce war zum Glück dezent, die glasierten Apfelspalten gaben dem Gericht etwas Frucht und feine Säure, die Selleriecreme hatte ein feines, nicht zu aufdringliches Aroma. Sehr lecker, der darübergehobelte Trüffel hatte aber kein Aroma.

Die Brioche war zart und hatte einen feinen Buttergeschmack . Die Schnittfläche war leicht karamellisiert. Sehr lecker.

Dazu hatte ich ein Glas 2011 Wehlener Sonnenuhr Riesling Spätlese vom Weingut Joh. Jos. Prüm (0,05 l für 6,00 €).
Der Wein hatte eine feines Nase, eine leichte Süße und feine Säure. Er wurde leider eiskalt serviert aber entwickelte sich im Glas. Sehr lecker.

Geschmorte Ochsenbäckchen “Bourguignon“ mit Schalotten, Möhrchen, Speck und Champignons, Kartoffel- Schnittlauchpüree

Die geschmorte Ochsenbacke "Bourguignon" war perfekt gegart, zart und aromatisch. Dazu gab es Schalotten, krossen durchwachsenen Speck, Karotten und Champignons. Die Karotten waren in dünne Streifen geschnitten und zart mit fein süßlichem Aroma, sie waren etwas "dehydriert", wahrscheinlich im Ofen gegart. Sehr lecker. Dieses Gericht hatte ich schon 2016.

Das Kartoffelpüree mit Schnittlauch wurde separat gereicht, es hatte eine angenehm cremige Konsistenz und ein feines Aroma. Sehr lecker.

Zusätzliche aromatische Sauce wurde separat gereicht,sehr lecker.

Leichtes Limonen- Joghurtmousse mit Kompott von Gewürzorangen und Granatapfelkernen

Als Dessert gab es ein Limonen Joghurt Mousse mit einem gewürzten Orangen Kompott, Granatapfelkerne und etwas Mandel-Krokant. Das Joghurt-Mousse war wirklich leicht und locker und hatte ein feines Limonenaroma, das Kompott enthielt reichlich Orangenfilets und war dezent gewürzt. Sehr lecker aber auch recht mächtig für den Abschluß des Menüs. Dieses Dessert hatte ich schon 2016.

Zum Essen hatte ich eine Flasche Gerolsteiner Sprudel (0,5 l für 5,50 €).

Der Service war freundlicht und zuvorkommend. Das Rolin bietet eine sehr gute Küche, weit entfernt von profaner Hotelgastronomie. Chef de Cuisine ist Marc Ostermann.

Das Rolin belegt zur Zeit in Schleswig-Holstein Platz 18 (Restaurant Ranglisten).


Zum Schluß hatte ich noch Gelegenheit mir einige Räume anzusehen.


Das Modell der Cap Polonio.


Das Kapitänszimmer.


Der Festsaal.


Der Festsaal.


[zurück] [Inhaltsverzeichnis] [vor]